Hydrokultur

Das System

System Hydrokultur
Das System Hydrokultur Bild: Hygreno

Die Hydrokultur ist eine sehr pflegeleichte Kulturmethode deren Entwicklung schon lange zurückreicht.


In der Hydrokultur wird die Pflanze ohne Erde kultiviert.

Das System Hydrokultur setzt sich aus der Hydropflanze, einem wasserdichtem Gefäße und einem Wasserstands- anzeiger zusammen. Die verbleibenden Zwischen- räume werden mit Blähtonsubstrat aufgefüllt.

 

Vorteile der Hydrokultur:

  • Die Hydrokultur ist eine sehr saubere Kulturmethode. Sie eignet sich deshalb sehr gut für die Bürobegrünung oder Objektbegrünung.
  • Lange Gießintervalle von 3-4 Wochen. (Dafür sind unsere Kunden im Urlaub besonders dankbar!)
  • Durch den Wasserstandsanzeiger behält auch der Leihe stets den Überblick beim Gießen.
  • Keine Trauermücken an den Pflanzen.
  • Für Allergiker gut geeignet, deshalb findet man nur Pflanzen in Hydrokultur in Spitälern.
  • Die Düngung kann mit dem Dauerdünger Lewatit HD50 für 3-4 Monate unkompliziert durchgeführt werden. Ein Überdüngen ist bei diesem Dünger ausgeschlossen.


Hydropflanze

Hydropflanze
Hydropflanze

Diese werden in Kulturtöpfen herangezogen.


Durch die seitlichen und am Topfboden befindlichen Schlitze im Kulturtopf ist es den Pflanzen möglich in das Blähtonsubstrat zu wachsen und an das mit Nährstoffen angereicherte Wasser zu gelangen.


Die Größe der Kulturtöpfe sind genorm.

Der Wasserstandsanzeiger

Wasserstandsanzeiger
Wasserstandsanzeiger

Dieser zeigt auf einen Blick an, ob noch Wasser im Gefäß ist und wie viel man gießen muß, präzise und zuverlässig.

 

An dem Wasserstandsanzeiger befinden sich Begrenzungsmarken: Minimum-Optimum-Maximum.

Diese Begrenzungsmarken helfen für den richtigen Wasserstand im Hydrogefäß zu sorgen.


Das Gießen erfolgt in einem Ebbe-Flut Mechanismus. Das heißt man wartet so lange mit dem Gießen bis kein Wasser mehr im Gefäß ist. Im Regelfall ist mit einem Gießintervall von 2-3 Wochen zu rechnen.

Blähton - Kultursubstrate

Blähton
Blähton

Das Substrat gibt der Pflanzen Halt und transportiert Wasser und Nährstoffe aus der Anstauzone nach oben. 

Blähton ist biologisch und chemisch neutral, frei von Krankheitserregern, geruchlos, strukturstabil, verrottungsfest, dauerhaft locker, leicht, feuchtigkeitshaltend
und weist eine zuverlässige Kapillarität auf.

Dünger

Dünger
Dünger

Düngung mit Langzeitdünger (Lewatit Hd50) alle 3-4 Monate, oder mit Flüssigdünger monatlich.
Flüssigdünger auf organischer Basis sind für Hydrokulturen ungeeignet.
Die Dünger müssen die Aufschrift tragen für Hydrokultur geeignet.

Hydrokultur Gießanleitung

Download
Ammon Broschüre Gießen Hydrokultur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 485.0 KB