Semihydrokultur

Das System

Semihydrokultur
Semihydrokultur

Prinzipiell arbeitet man im Semihydrosystem mit Erdpflanzen, die durch Anstaubewässerung wie bei der Hydrokultur mit Wasser über einen längeren Zeitraum versorgt werden können. 

Entscheident für den Erfolg der Semihydrokultur ist, daß der Substratbereich vom wasserführenden Bereich getrennt ist und es zu keiner Vermischung von Erde mit angestautem Wasser kommt, um keine Fäulnissprozesse in Gang zu setzen. 

Diese Trennung kann einerseits mit einem Vlies (bei Verwendung von organisch-mineralischen Substraten) oder eigens aufgebauten Substratschichten (rein mineralischen Substraten) erreicht werden.

Pflanzen

Für Erdpflanzen geeignet
Für Erdpflanzen geeignet

 

 

Erdpflanzen als auch Hydropflanzen ohne Kulturtopf können in diesem System kultiviert werden.

Substrat - Vulkastrat®

Vulcastrat
Vulcastrat

Ist ein reines Mineralgemisch aus Lava, Bims und Zeolithen. Die eingemischten hochwertigen Zeolithe sorgen für eine gute Nährstoffspeicherung, einen stabilen pH-Wert und geruchsneutrales Wasser.


Die Vorteile von Vulkastrat®:

  • Dauerhaft strukturstabil durch hohe Kornfestigkeit
  • Gute Wasserspeicherung und gleichzeitig optimales Luftporenvolumen
  • Besonders geeignet für wasserbevorratende Systeme
  • Substrat ist wiederverwendbar
  • Zeolithe speichern Nährstoffe, die bei Bedarf an die Pflanze abgegeben werden
  • Keine Veränderung der Zeolithe, auch langfristig nicht
    Regulierung des pH-Wertes

Dünger

 

 

Osmocote Langzeitdünger eignen sich durch die lang anhaltende Nährstoffversorgung vom 3-9 Monate sehr gut für diese Systeme.

Pflegeanleitung

Download
Ammon Broschüre Gießen Semihydrokultur.p
Adobe Acrobat Dokument 520.9 KB